ALVETRA GmbH



AGB

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen (Stand September 2017)

Als pdf zum Download (hier klicken)


§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle per Telefon, Fax oder E-Mail eingehende Bestellungen durch Sie sowie alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der
ALVETRA GmbH
Am Anger 9a, D-24539 Neumünster
Geschäftsführer: Dr. Werner Frantsits, Birgit Bothur
Handelsregister: Amtsgericht Kiel HRB 345
Tel: +49-(0)4321-9779-0
Fax: +49-(0)4321-9779-44
Email  info@alvetra.de,
und Ihnen als unseren Kunden.
(2) Alle zwischen Ihnen und uns im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich insbesondere aus diesen Verkaufsbedingungen, unserer Auftragsbestätigung und unserer Annahmeerklärung.
(3) Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der AGB.
(4) Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptieren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.

§ 2 Vertragsschluss
(1) Wir verkaufen unsere Waren an in Deutschland praktizierende Tierärzte. Arzneimittel, deren Abgabe den Apotheken vorbehalten ist, liefern wir an Tierärzte im Rahmen des Betriebes einer tierärztlichen Hausapotheke, soweit es sich um Fertigarzneimittel handelt, zur Anwendung an den von ihnen behandelten Tieren und zur Abgabe an deren Halter.
(2) Die Präsentation und Bewerbung von Artikeln in unserem Online-Shop oder in Katalogen oder sonstigen Werbematerialien stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags dar.
(3) Mit dem Absenden einer Bestellung über den Online-Shop durch Anklicken des Buttons „zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine rechtsverbindliche Bestellung ab. Mit dem Absenden einer Bestellung per Fax an unsere Bestell-Faxnummer oder per Telefon an unsere Bestellhotline oder per E-Mail an unsere E-Mail-Adresse geben Sie ebenfalls eine rechtsverbindliche Bestellung ab.
(4) Wir werden den Zugang Ihrer über unseren Online-Shop abgegebenen Bestellung oder Ihrer per Fax, E-Mail oder telefonisch abgegebenen Bestellung  unverzüglich per E-Mail bestätigen. In einer solchen E-Mail liegt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung, es sei denn, darin wird neben der Bestätigung des Zugangs zugleich die Annahme erklärt.(5) Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Annahmeerklärung oder durch die Lieferung der bestellten Artikel annehmen.

§ 3 Liefer- und  Zahlungsbedingungen
(1) Alle uns erteilten Aufträge werden umgehend erledigt. Angegebene Liefertermine oder -fristen sind unverbindlich, solange sie nicht durch uns als „verbindlich“ bestätigt wurden. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies für Sie zumutbar ist. Nehmen wir eine Teillieferung vor, so tragen wir die etwaigen hierdurch entstehenden Mehrkosten des Versands.
(2) Voraussetzung für die Einhaltung etwaig vereinbarter Lieferfristen ist die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden, insbesondere bei Vereinbarung einer Vorauszahlung deren Eingang bei uns.
(3) Die Lieferung steht unter dem Vorbehalt rechtzeitiger und richtiger Selbstbelieferung. Werden wir trotz des Abschlusses eines entsprechenden Deckungsgeschäfts aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, nicht rechtzeitig beliefert, so sind wir zum Rücktritt berechtigt. Wir verpflichten uns, den Kunden bei nicht rechtzeitiger und richtiger Selbstbelieferung unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden unverzüglich zu erstatten.
(4) Wird ein etwaig vereinbarter Liefertermin aus Gründen nicht eingehalten, die wir zu vertreten haben, so haben Sie uns eine angemessen Nachfrist zu setzen. Dies gilt nicht, wenn das Setzen einer Nachfrist ausnahmsweise entbehrlich ist.
(5) Treten von uns nicht zu vertretende unvorhergesehene Ereignisse (insb. höhere Gewalt, Betriebsstörung, rechtmäßige Streiks oder Aussperrungen bei uns oder einem Lieferanten) ein, die die Fertigstellung oder Ablieferung der Produkte erheblich beeinflussen, so verlängert sich die Lieferzeit um die Zeit der Dauer des Hindernisses. Der Kunde hat während dieser Zeit keine Rechte bzw. Ansprüche gegen uns wegen Verzugs. Dies gilt auch beim Eintritt solcher Hindernisse bei einem Unterlieferanten. Befinden wir uns zum Zeitpunkt des Eintritts des Ereignisses in Verzug, so ist nicht allein deshalb ein Vertretenmüssen anzunehmen.
(6) Kommen wir in Verzug, so haften wir für hierdurch entstandene Schäden des Kunden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Weitere gesetzliche Ansprüche des Kunden bleiben unberührt.
(7) Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ab dem Rechnungsdatum ohne jeden Abzug fällig. Bei einer Zahlung innerhalb von 8 Tagen oder bei vereinbartem Bankeinzug gewähren wir 2% Skonto, es sei denn, die Rechnung beruht auf individuell zwischen uns und Ihnen  vereinbarten Sonderpreisen; in diesem letztgenannten Fall erfolgt eine Skontogewährung nur, wenn sie ausdrücklich zusätzlich zu dem individuellen Sonderpreis vereinbart wurde.
Weitere Reduzierungen des Rechnungsbetrages durch den Kunden sind grundsätzlich unzulässig. Unberechtigte Skontoabzüge werden nachberechnet bzw. nachgefordert. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist können Zinsen in Höhe von 3% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank berechnet werden. Wir behalten uns vor, Lieferungen gegen Vorkasse auszuführen. Falls wir von dem Vorkassevorbehalt Gebrauch machen, werden wir Sie unverzüglich unterrichten.
(8) Sie sind nicht berechtigt, gegenüber unseren Forderungen aufzurechnen, es sei denn, Ihre Gegenansprüche sind rechtskräftig festgestellt oder unbestritten. Als Käufer dürfen Sie ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn Ihr Gegenanspruch auf demselben Kaufvertrag beruht.

§ 4 Preise und Versandkosten
(1) Für die Berechnung der Verkaufspreise sind die Abgabemenge und die Preise der am Tag der Auslieferung gültigen Preisliste (zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer) maßgebend.
(2) Versandart und -weg werden von uns gewählt. Wird eine Versandart vom Kunden vorgeschrieben, werden die entstehenden Mehrkosten dem Kunden angelastet. Eine Versicherung der Ware erfolgt nicht. Bei einem Auftragswert von bis zu € 80,- werden anteilige Versandkosten in Höhe von € 6,50, bei Inselzustellung € 19,00 pro Sendung in Rechnung gestellt. Lieferungen über € 80,- Netto - Warenwert sind für den Empfänger frachtfrei. Davon ausgenommen ist die Inselzustellung. Der Inselzuschlag beträgt € 12,50 pro Sendung. Die Gefahr der Verschlechterung und des Verlustes der Ware geht an den Kunden über, sobald die Ware an diesen bzw. an die mit dem Transport beauftragte Person übergeben wurde. Dies gilt auch, wenn wir die Transportfirma beauftragt haben oder den Versand selbst durchführen.

§ 5 Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises einschließlich aller Nebenforderungen und eines etwaigen Saldos aus früheren Lieferungen unser Eigentum. Bei einem Weiter-verkauf gehen die entstandenen Forderungen des Käufers an Dritte an uns über. Im Falle einer Weiterverarbeitung oder Veredelung der Ware erlangen wir einen Eigentumsanteil an der fertigen Ware. Bis zur vollständigen Zahlung ist eine Sicherheitsübereignung oder Verpfändung der Ware an Dritte unzulässig.

§ 6 Rügeobliegenheit, Mängelhaftung
(1) Ansprüche des Kunden wegen eines Sachmangels setzen voraus, dass der Kunde seiner Pflicht gem. § 377 HGB zur unverzüglichen Prüfung und Mängelanzeige nachgekommen ist. Erkennbare Mängel müssen Sie uns innerhalb 8 Tagen ab Erhalt der Ware schriftlich unter Angabe der Rechnungs-, Artikel- und Chargennummer sowie der Lieferdaten anzeigen. Zur Rechtzeitigkeit genügt der Poststempel der Rügeschrift.
(2)  Im Falle eines rechtzeitig gerügten Mangels, der den Wert oder die Gebrauchstauglichkeit der Ware nicht nur unerheblich mindert bzw. einschränkt, können wir zunächst nach unserer Wahl Nacherfüllung durch eine Ersatzlieferung oder Nachbesserung der gelieferten Ware wählen.
(3) Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder haben wir diese verweigert, so kann der Kunde den Kaufpreis mindern oder vom Vertrag zurücktreten. Das Recht, Schadensersatz zu verlangen, bleibt unberührt.
(4) Ansprüche wegen Sachmängeln verjähren in einem Jahr ab Ablieferung der Ware, sofern die Lieferung mangelhafter Ware keine vorsätzliche Pflichtverletzung darstellt.

§ 7 Rücknahme von Ware
Der Kunde hat keinen Anspruch auf Rücknahme oder Umtausch ordnungsgemäß gelieferter, mangelfreier Ware. In Einzelfällen akzeptieren wir Rücknahmen nach Absprache mit unserem Vertrieb. In diesen Fällen veranlassen wir die Abholung der vom Kunden sorgfältig und bruchsicher mit einer weiteren Verpackung versehenen Ware durch ein von uns beauftragtes Transportunternehmen. Ist die Originalverpackung nicht in einwandfreiem Zustand, steht es uns frei, falls wir die Rücknahme nicht gänzlich ablehnen, einen Einbehalt bis zu 10% des Nettopreises zu fordern. Mangelfreie Arzneimittel werden von uns darüber hinaus nur zurückgenommen, wenn der Kunde auf dem Rücksendeschein durch seine Unterschrift bestätigt, dass das Arzneimittel ordnungsgemäß gehandhabt sowie gelagert wurde und in der Zwischenzeit seinen Verantwortungsbereich nicht verlassen hat. Wir sind nicht verpflichtet unaufgefordert zurückgesandte Ware aufzubewahren, zurückzusenden oder zu vergüten, sondern behalten uns im Interesse der Produktsicherheit vor, diese Ware unter Ausschluss von Ersatzansprüchen zu vernichten.

§ 8 Haftung
(1) Wir haften nur gemäß den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden, die wir oder unsere Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben. Dies gilt nicht für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Im Falle der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten ist die Haftung auf die vorhersehbaren vertragstypischen Schäden beschränkt, die bei Vertragsschluss oder spätestens bei Begehung der Pflichtverletzung vorhersehbar waren.
(2) Schadenersatzansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz, nach dem Arzneimittelgesetz sowie wegen der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit bleiben unberührt.
(3) Wir haften nicht für Schäden, die Folge einer unsachgemäßen Behandlung oder einer unsachgemäßen Anwendung der gelieferten Ware sind.
(4) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit unseres Online-Shops.

§ 9 Urheberrechte
Wir haben an allen Bildern, Filmen und Texten, die auf unserer Website und in unserem Online Shop veröffentlicht werden, Urheberrechte. Eine Verwendung der Bilder, Filme und Texte, ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet.

§ 10 Datenschutzhinweis
Daten unserer Kunden werden von uns EDV-mäßig gespeichert und verarbeitet, soweit dies zur ordnungsgemäßen Abwicklung der vertraglichen Beziehungen erforderlich ist.

§ 11 Anwendbares Recht und Gerichtsstand
(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt.
(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
(3) Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz der ALVETRA GmbH.
 

 

  • Preislisten/Angebote

Login für medizinische Fachkreise

Kennwort vergessen?